Rechtsanwalt
Stephan Felsmann

Arbeitsrecht
Sportbootrecht
Strafrecht

  
  •  -  News & Urteile Andere Einreise von Schülern und Studenten aus nicht EU-Ländern in die BRD
  •      
   

Einreise von Schülern und Studenten aus nicht EU-Ländern in die BRD

— abgelegt unter: , ,

Für Schüler und Studenten ist die Ausstattung, die sie für ihre Ausbildung benötigen und mitbringen, abgabenfrei (Artikel 25, 26 ZollbefreiungsVO).

This page in English.
• Einreise von Schülern und Studenten aus nicht EU-Ländern in die BRD
Bei der Einreise in die Bundesrepublik durch nicht EU-Bürger ist zollrechtlich Einiges zu beachten. So sind Gegenstände ab einem bestimmten Wert grundsätzlich anmeldungspflichtig. Die Grenzen entnehmen Sie bitte der Internetseite des deutschen Zolls.
Das ist zum Beispiel beim Mitbringen eines Notebooks interessant. Für Schüler und Studenten ist die Ausstattung, die Sie für Ihre Ausbildung benötigen und mitbringen abgabenfrei (Artikel 25, 26 ZollbefreiungsVO). Nach dieser Vorschrift können z.B. folgende Sachen abgabenfrei eingeführt werden.
Haus-, Bett-, Tisch- und Unterwäsche sowie Kleidung. Die Gegenstände können auch neu sein.
Alle Gegenstände und Geräte (wie z.B. Computer, Drucker u.Ä.), die von den Schülern und Studenten üblicherweise zum Lernen und Studieren verwendet werden.
Gebrauchte Möbel zur normalen Einrichtung eines Studentenzimmers.

Voraussetzung für die Abgabenbefreiung ist:
. dass die Gegenstände für den persönlichen Gebrauch bestimmt sind; es darf kein kommerzieller Charakter vorliegen,
. dass der einführdende bei einer Schule oder Universität vollzeit eingeschrieben ist,
. dass die Waren tatsächlich dem Schüler/Studenten gehören, und
. dass die Gegenstände ordnungsgemäß zur Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr angemeldet werden.

Für die Anmeldung gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Waren, für die eine außertarifliche Zollbefreiung beantragt werden soll, sind grundsätzlich zur Überführung in den zollrechtlich freien Verkehr schriftlicher Zollanmeldung anzumelden. Dazu sind die Exemplare 6 und 8 des Einheitspapiers zu verwenden.
2. Für Gegenstände im persönlichen Gepäck des Schülers bzw. Studenten kommt ggf. eine mündliche Anmeldung in Betracht.

Für abgabenpflichtige Waren im Reiseverkehr ist es nicht ausreichend, lediglich den roten Ausgang bei Flughäfen bzw. Häfen zu benutzen. Vielmehr bedarf es einer zusätzlichen, ausgesprochenen, also mündlichen Anmeldung.
Der Einführende muss also aktiv auf den Zollbeamten zugehen.

Für weitere Informationen besuchen Sie die Seite des deutschen Zolls.

Die Informationen auf dieser Seite wurden sorgfältig recherchiert. Für Ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Sie ersetzten keine anwaltliche Beratung. Wenn Sie Fragen haben vereinbaren Sie gerne eine Termin.
Artikelaktionen
Rechtsberatung

Stephan Felsmann (Bild)

Koernerstr. 2
D-24103 Kiel
Tel: 0431-78029790
kanzlei(at)ra-felsmann.de